Prozesssicherheit: Praktische Betriebs- und Führungswerkzeuge zur Störfallvermeidung

23. - 31. März 2022 Online-Seminar Teaserbild

4 halbtägige Module am 23./24. und 30./31.03.2022 (jeweils 14:00-18:00 Uhr).

Man kann nicht hinter die Stirn von Menschen schauen. Diesen Satz aus der Analyse des BASF - Störfalls 2016 werden Sie nach diesem Webinar nicht mehr unterschreiben. Störfälle und häufigere Beinahe-Ereignisse haben heute eine Hauptursache: "Human Factor" – Fehler der handelnden und der führenden Menschen.

Risikoanalysen wie PAAG/HAZOP und LOPA gehen diesen menschlichen Fehlern offensichtlich zu wenig auf den Grund. Um Menschen das Fehlermachen schwer zu machen, helfen praktische Technikelemente und bessere Kommunikation.

Ausgangspunkt im Online-Seminar bilden aktuelle typische Störfälle, und die statistische Auswertung von Beinahe-Ereignissen, sowie Erfahrungen aus den eigenen Betrieben der Teilnehmer.

Die ca. 40 Werkzeuge der EPSC-Fundamentals (praktische Grundregeln) und EPSC-Best-Practices (aus der Mannschaft kommende erfolgreiche Vorgehensweisen) hat die europäische Vereinigung für Prozesssicherheit EPSC aus den Erfahrungen ihrer Mitgliedsbetriebe zusammengestellt.

Ähnlich hilfreich sind die Werkzeuge für bessere Kommunikation, die das Verständnis zwischen den handelnden Personen verbessern. Im Webinar werden sie direkt genutzt, vom Lobhudler-Kritiker-Ratgeber-Spiel bis zu den sicherheitsorientierten Varianten des bewährten Kommunikationsquadrats.

Schließlich steht die Führungsaufgabe im Raum, die nützlichsten Werkzeuge für den Sicherheitsfortschritt im eigenen Betrieb auszuwählen und dann einzuführen. Dazu werden auch die zu erwartenden Widerstände beleuchtet, die Widerstandslogik analysiert und in geeigneten Schritten aufgelöst.

Ihr Nutzen

Teilnehmerstimmen

Programm

Zielgruppe

Referenten

Teilnahmegebühr

Ein Praxis-Workshop zum Thema Prozesssicherheit wird am 05./06.10.2022 angeboten.


Bildquelle: www.shutterstock.com

Jetzt Stifter werden