Elektrochemie

DFI_Website_600x200px_4_Elektrochemie


Das Ziel: eine CO2 neutrale chemische Produktion bis zum Jahr 2050. Ein wichtiges Werkzeug auf diesem Weg: die Elektrochemie. Dabei kann die Elektrochemie bei einer Vielzahl von Prozessen ihren Beitrag leisten: zum Beispiel bei der Entwicklung von Energiespeichern, der Wasseraufbereitung und alternativen Syntheserouten.

Welche Gemeinsamkeit haben verunreinigtes Wasser, Karosserien und Kunststoffe? Die Elektrochemie. Mit Hilfe elektrochemischer Verfahren können sowohl persistente Stoffe als auch Rückstände im Spurenstoffbereich aus industriellen Prozess- und Abwässern entfernt werden. Dadurch kann die Wiederverwertung von Prozesswässern erhöht und Stoffkreisläufe effektiver geschlossen werden. Beim Korrosionsschutz werden die Oberflächen von Karosserieteilen in vielen Fällen durch Elektrotauchlackierung, also elektrochemisch, verzinkt. Viele Kunststoffe, wie beispielsweise PVC, benötigen im Herstellungsprozess Chlor, das elektrochemisch hergestellt wird. Dies sind nur drei Beispiele für eine Vielzahl von elektrochemischen Anwendungen.

In der Arbeitsgruppe Elektrochemie des DFI arbeiten Chemiker und Ingenieure verschiedener Fachrichtungen an gemeinsamen Lösungen für diese Herausforderungen. Unser engagiertes und interdisziplinär agierendes Team bildet die Basis für erfolgreiche Kooperationen mit Partnern aus der Industrie.

Unsere Schwerpunkte

> Elektrochemische Wasserbehandlung
Aufbereitung industrieller Prozessabwässer,
Abbau von Spurenstoffen, Abwasserreinigung,
Entsalzung, Enthärtung

> Molekulare Elektrochemie
Elektroorganische Synthese,
mikrobielle Elektrosynthese

> Elektrochemische Energiespeicher
Redox-Flow-Batterien

> Stetiger Wissenstransfer
Weiterbildungskurse, teilweise mit Praktikum, zum Thema Elektrochemie.
Alternativ können auch Inhouse-Schulungen, zugeschnitten auf die speziellen Erfordernisse Ihres Unternehmens, durchgeführt werden.

Unsere Leistungen

> Wasserbehandlung
> Elektrosynthese
> Redox-Flow-Batterien
> Elektrochemische Prozesse
> Elektroanalytische Untersuchungen
> Methodenentwicklung
> Reaktorentwicklung und Zelldesign
> Elektrodenentwicklung


IHRE ANSPRECHPARTNER

Dr. Klaus-Michael Mangold
Telefon 069 7564-327

Dr. Markus Stöckl
Telefon 069 7564-642

Aktuelle Kurse

Zuse-Mitgliedschaft

Jetzt Stifter werden