BioFlex – Flexible Bioproduktion mit Cupriavidus necator

Bild Forschungsprojekt
Laufzeit: 01.08.2017 - 31.07.2020
Partner:

Fraunhofer IFAM Dresden

Phytowelt

Geldgeber: BMBF
Bearbeiter: Dr. Sofia Milker, Dr. Cindy Kunze
Arbeitsgruppe: Industrielle Biotechnologie

Ziel des Projektes ist es, verschiedene Terpene auf Basis von unterschiedlichen Kohlenstoffquellen (Organische Verbindungen, Gase) mittels des vielseitigen Mikroorganismus Cupriavidus necator herzustellen. Terpene haben eine breite Anwendungsvielfalt, von Aromastoffen über Pharmazeutika bis zu Kraftstoffen, die für Verbrennungsmotoren eingesetzt werden können. Das Bakterium C. necator dient dabei als Ganzzellbiokatalysator, in dem die verschiedenen Terpen-Sythesewege heterolog exprimiert werden können. Aufgrund der Fähigkeit von C. necator auf CO2 und H2 zu wachsen, werden verschiedene Produktionsweisen von Terpenen (auf CO2 und H2, auf CO2 und mit einer Elektrode und auf Kohlenstoffquellen wie Fructose) miteinander verglichen. Als übergeordnetes Ziel sollte in diesem Projekt die Terpenherstellung mit CO2 als Kohlenstoffquelle und Strom als Energiequelle erfolgen, um nachhaltige Produktionskonzepte zu entwickeln.

Dieses Projekt wird in Kooperation mit industriellen (Phytowelt) und akademischen Projektpartnern (Fraunhofer IFAM Dresden) durchgeführt. Phytowelt beschäftigt sich dabei mit der Charakterisierung pflanzlicher Enzyme für die Terpenproduktion und das IFAM Dresden charakterisiert Elektrodenmaterialien, die in der mikrobiellen Elektrosynthese mit C. necator eingesetzt werden können.

zurück
Jetzt Stifter werden