Sicherheitstechnik in der Chemischen Industrie (Process Safety in the Chemical and Process Industry)

Anerkannt als Weiterbildungskurs für Störfallbeauftragte im Sinne der 5. BImSchV

08.05.2017 - 10.05.2017, Frankfurt am Main

Dieser Kurs gibt einen Überblick über die Sicherheitstechnik in der chemischen Industrie mit ihren Problemstellungen, den zu erfüllenden Anforderungen und den zur Verfügung stehenden technischen und organisatorischen Möglichkeiten.

Der Inhalt des Kurses gliedert sich in diese Themen:

Gesetzliche Regelungen und organisatorische Aspekte

  • Forderungen aus Europäischer und nationaler Gesetzgebung (IED Richlinie, Land Use Planning)

  • Regelwerksverfolgung

  • Chemieunfälle und Unfalldatenbanken (Texas City Incident)

  • Bediensicherheit (Wahrnehmung und Verhalten)

  • Genehmigungen (Störfallverordnung, BimschG)

  • Eckpunkte einer systematischen (nachhaltiger) Betriebsorganisation (Aufbau- und Ablauforganisation)

Methoden der Schwachstellen- und Risikoanalyse

  • Qualitative und Quantitative Verfahren (Deterministik und Probalistik)
  • Praxisbeispiele für Risikoanalysen (HAZOP-, PAAG Verfahren)
  • Gefährdungsbeurteilung (Risikomatrix, Risikograph)
  • Layer of Protection / Anlagensicherheitskonzept
  • Sicherheitsfaktor Mensch

Grundlagen für Beschreibung von instabilen Verbindungen und Reaktionsgemischen

  • Reaktionstechnische Grundlagen
  • Sicherheitstechnische Kennzahlen (DTA, MTSR)
  • Bestimmung der notwendigen Stoffdaten (Flammpunkt, UEG, Mindestzündenergie)
  • Selbstentzündung

Einsatz von Sicherheitseinrichtungen

  • Mechanische Sicherheitseinrichtungen mit Auffangeinrichtungen (Sicherheitsventil, Berstscheiben)
  • PLT Schutz- und Überwachungseinrichtungen (funktionale Sicherheit)
  • Klassifizierung des Sicherheitslevels (SIL, SIS)
  • Ausführung von Schutzeinrichtungen

Explosionsschutz und Elektrostatik

  • Sicherheitstechnische Kenngrößen für den Explosionsschutz (Deflagration, Detonation)
  • Schutzmaßnahmen gegen das Entstehen von Explosionen und gegen ihre Auswirkungen (Elektrostatik, Staub; DIN EN 13463 / 14460)
  • Explosionsschutzkonzept (Ex-Dokument, Zoneneinteilung)

Brandschutz und Auswirkungsbetrachtungen

  • Vorbeugender Brandschutz in Chemieanlagen und Lägern
  • Ausbreitungsrechung (Gase, Freistrahlausbreitung)
  • Grenzwerte zur Beurteilung der Auswirkungen (Toxikologie, AEGL, AGW, ERPG-, VCI-Grenzwerte)

Großer Wert wird auf den Praxisbezug der Themen und Vorträge gelegt. Durch die Auswahl der Vortragenden aus Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden wird diesem Anspruch Rechnung getragen und sichergestellt, dass das Thema in seinen verschieden Aspekten durchleuchtet wird.

Download des Kursflyers "Sicherheitstechnik in der Chemischen Industrie"

Wichtige Information:

Während des Kurses findet in Frankfurt eine große Veranstaltung statt. Bitte kümmern Sie sich daher möglichst bald um eine Hotelbuchung:

Kostenfreie Buchung von Hotelzimmern in Frankfurt und Umgebung in Hotels verschiedener Kategorien über unseren Partner:

Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main
Buchungs-Hotline: +49 (0) 69 / 21 23 08 08
E-Mail:
Online-Buchung: www.frankfurt-tourismus.de/hotels

Im Kalender speichern

zur Anmeldung

zur Übersicht

Jetzt Stifter werden