Nachwuchsgruppe "Hochentropie-Oxide"

Neue Materialien, die bei hohen Temperaturen in aggressiven Atmosphären über lange Zeit stabil sind, werden für effizientere und emissionsarme Gasturbinen und Triebwerke, z.B. für Flugzeuge, benötigt. Multikomponentige äquiatomare Oxide (MEO), oder auch Hochentropie-Oxide (HEO), sind hierfür eine vielversprechende neue Materialklasse, da sie Stabilität bei hohen Temperaturen und eine niedrige Wärmeleitfähigkeit vereinen. Darüber hinaus sind HEOs durch weitere attraktive Eigenschaften, wie Ionenleitfähigkeit, reversible Lithiumspeicherung, katalytische Aktivität sowie dielektrische und magnetische Eigenschaften, eine interessante Materialklasse für die Rohstoff- und Energiewende.

Forschungsthemen der Nachwuchsgruppe
  • Materialentwicklung für effiziente Energiegewinnung, -speicherung und Katalyse
  • Neue Hochentropie-Oxide für Hochtemperaturanwendungen, die in aggressiven Atmosphären über lange Zeit stabil sind
  • Syntheseentwicklung zur reproduzierbaren Herstellung neuer Verbindungen
  • Charakterisierung der thermodynamischen, thermophysikalischen, mechanischen und Korrosionseigenschaften

NanoMatFutur_MEOs

Die NanoMatFutur Nachwuchsgruppe "Hochentropie-Oxide" ist in die Förderlinie "Vom Material zur Innovation" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) integriert. Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens werden in drei aufeinanderfolgenden Promotionsprojekten systematisch Hochentropie-Oxide für die Anwendung als Wärmedämmschicht (engl. Thermal Barrier Coatings (TBCs)) entwickelt und charakterisiert. Dabei werden grundlegende Eigenschaften, wie Phasenstabilität, Ausdehnungskoeffizient und Wärmeleitfähigkeit, sowie anwendungsrelevante Eigenschaften, wie thermozyklische Beständigkeit, mechanische und Korrosionseigenschaften, untersucht.

Aktuelles Projekt: Multikomponentige, äquiatomare Oxide als Hochleistungsmaterialien für zukünftige Wärmedämmschichten (MEO-TBCs)

Nachwuchsgruppe_Doktorandenprojekte

Doktorandenprojekte der Nachwuchsgruppe "Hochentropie-Oxide"

 

BMBF logo de

Förderkennzeichen 03XP0301

Jetzt Stifter werden