Entwicklung und Qualitätssicherung stabiler diamantbeschichteter Elektroden für elektrochemische Prozesse

Bild Forschungsprojekt
Laufzeit: 01.10.2002 - 31.12.2004
Partner:  -
Geldgeber: Arbeitsgemeinschaft Industrieller Forschungsvereinigungen (AiF)
Bearbeiter: Dipl.-Ing. Dirk Becker
Arbeitsgruppe: Elektrochemie

Projektziel

Ziel ist die Entwicklung stabiler Diamantelektroden und einer Qualitätssicherung, die eine zuverlässige Bewertung der Stabilität für unterschiedliche industrielle Anwendungen ermöglicht.

Vorgehensweise

Für eine Weiterentwicklung des Herstellungsprozesses für Diamantelektroden zur weitgehenden Reduzierung von Defekten ist es notwendig, auftretende Defekte zu identifizieren und die dazu führenden Versagensmechanismen aufzuklären, um spezifische Messgrößen zu ermitteln, die ein Versagen der Diamantelektroden in ausgesuchten, industrierelevanten Anwendungen eindeutig vorhersagen zu können.

Stand der Arbeiten

Intakte und eindeutig vorgeschädigte Diamantelektroden werden mit unterschiedlichen Untersuchungsmethoden (REM, Kontaktwinkelmessung, Raster-Kelvin-Sonde, CV und EIS) vergleichend untersucht. Die Ergebnisse der einzelnen Untersuchungen werden hinsichtlich ihrer Verwertbarkeit zur Ermittlung der gewünschten spezifischen Messgrößen analysiert.

zurück
BMWi-Logo

Das IGF-Vorhaben Nr. der Forschungsvereinigung DECHEMA e.V., Theodor-Heuss-Allee 25, 60486 Frankfurt am Main wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Jetzt Stifter werden