Effektive Kostensenkung in der Produktion durch Big Data

28. Februar 2018
Frankfurt am Main
Teaserbild

Die Prozessindustrie leidet zunehmend unter hohen Variablen Kosten und damit auch abnehmender Profitabilität. Bei der Beherrschung dieser Problematik können Methoden der Big Data Analytics eingesetzt werden, welche lediglich gesammelte Daten benötigen. Big Data ist mittlerweile Gegenstand von Richtlinien und eine definierte Best Practice ist Stand der Technik.

In diesem Seminar zeigen industrielle Praktiker, wie systematisch und einfach aus Daten Modelle erstellt werden und wie mit Modellen die Profitabilität der Produktion verbessert wird, indem unbekannte Zusammenhänge in Prozessen erkannt werden und die Modelle als Softsensoren Prozesse vorhersagbar machen und Optimierer unterstützen. Es wird gezeigt, wie vor solchen Projekten der ROI genau berechnet wird und sich erhebliche Energieeinsparungen und Kosteneinsparungen ergeben.

Ziel des Seminars ist es, praktische Beispiele zu präsentieren und Arbeitshilfen zu geben, die sehr systematisch und sicher zu erheblichen Kosteneinsparungen führen. Mit bewährten Handlungsanweisungen und Workflows aus der Richtlinienarbeit des VDI/GMA wird gezeigt, wie von Ingenieuren ökonomische Potenziale erschlossen werden können.

Die Beispiele kommen aus verschiedenen Bereichen, wie Raffinerie, Chemie (Batch- und Kontianlagen), Kunststoffproduktion, Umwelttechnik, Abwasserbearbeitung, Kunststoffverarbeitung. Die Vortragenden kommen aus verschiedenen Bereichen der Industrie und haben umfangreiche Erfahrungen bei der Umsetzung großer Projekte.

Download des Kursflyers "Effektive Kostensenkung in der Produktion durch Big Data"

Themen

Referenten

Zielgruppe

Teilnehmergebühr

Veranstaltungsort

zur Übersicht


Bildquelle: VLADGRIN - shutterstock.com

Ihre Ansprechpartner

Nicola Gruß

Telefon: +49 69 / 75 64-253
E-Mail

Heidi Weber-Heun

Telefon: +49 69 / 75 64-202
E-Mail

Aktuelle Kurse

Zuse-Mitgliedschaft

Jetzt Stifter werden